Lerntrends 2014

Moderne Technologie – das ist das Fundament der Trends der letzten Jahre. Dabei ist es egal, über welches Thema man spricht. Auch die Lerntrends 2014 kommen ohne Technologieeinfluss nicht aus. Innovationen zeichnen die Art und Weise, wie die Gesellschaft und Organisationen mit dem Thema Lernen umgehen, aus – in der Gegenwart wie auch in der Zukunft.

Der Lernende und seine Umwelt

„Offline-Erfahrungen“ reichen heutzutage nicht mehr aus. Lernende studieren nicht mehr ausschließlich Bücher und lernen von ihren Mitmenschen! Vielmehr sind Lernende umgeben von moderner Technologie, die sie zum Beschaffen von Wissen und Fähigkeiten heranziehen: Computer, Soziale Netzwerke, Mobilgeräte und Tablets …

E-Learning bleibt und wächst

E-Learning ist in den letzten Jahren wie auch im Jahr 2014 das Hauptthema. Nach einer Definition von Michael Kerres bezeichnet E-Learning „alle Formen von Lernen […] bei denen elektronische oder digitale Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien und/oder zur Unterstützung zwischenmenschlicher Kommunikation zum Einsatz kommen“. Andere Bezeichnungen für E-Learning gibt es viele: Online-Lernen, multimediales Lernen, computergestütztes Lernen und Distance-Learning.

Laut der Studie „Global E-Learning Market Brief“ (Februar 2013) wächst der globale E-Learning-Markt zurzeit jährlich um 7,90 Prozent. Kein Wunder, denn E-Learning bringt viele Vorteile mit sich:

  • Lernen, wo man will
  • Lernen, wann man will
  • Kostengünstig und oft zeitsparend
  • Personalisierbare Präsentation
  • Erhöhte Interaktivität und Aktivität der NutzerInnen

Auch die Lernaktivitäten haben sich verändert. Dabei stehen aktives Erarbeiten, spielerisches Lernen und hautnahes Erleben im Vordergrund.

1.) Aktives Suchen und Erarbeiten von Informationen

Für Maria Montessori, Reformpädagogin, liegt hier der Schlüssel zum Lernen. Ausgehend von Beobachtungen des Kleinkinds spricht Maria Montessori jedem Kind die Fähigkeit zu, auf eigene Faust seine Umwelt zu entdecken und dabei zu lernen. Auch in den späteren Entwicklungsphasen können wir deshalb gut durch aktives Erkunden der Umwelt lernen. Das Suchen nach Informationen, das heutzutage meist über das Internet geschieht, unterstützt dieses aktive Erkunden.

2.) Spielen

Die Gesellschaft sucht nach Unterhaltung wann immer sie kann. Aktuelle Lernmethoden binden die Lernenden nicht genug ein. Interaktive Spiele steigern den Lernerfolg, da Lernende beim Spielen Spaß haben und motiviert werden, immer weiterzumachen. Das Ziel von Lernspielen ist aktive Mitarbeit. Und wir wissen ja alle: Wenn wir Spaß haben, merken wir uns alles leichter und die Zeit verfliegt wie im Nu.

3.) Erleben

– mit allen Sinnen! Erleben Sie etwas mit einem Sinn, können Sie es sich merken. Erleben Sie etwas mit mehreren Sinnen, werden Sie es sich merken. Erleben Sie etwas mit allen Sinnen, werden Sie es nie mehr vergessen.

Die Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen spricht unsere Sinne gezielt an

Der Adventskalender von www.birkenbihl-sprachen.com

Der Adventskalender von www.birkenbihl-sprachen.com


Eine Lernsoftware nach der Birkenbihl-Methode verbindet Lerntrends und macht Lernen damit modern und einfach. Das Lernen geschieht hauptsächlich am Computer. Damit profitieren Sie von allen Vorteilen des E-Learnings.
Bei der Birkenbihl-Methode erlernt man Fremdsprachen wie ein Kind: intuitiv. Das aktive Erarbeiten der Fremdsprache steht im Vordergrund. Dabei werden verschiedene Sinne angesprochen:

  • Hören: Man hört einen fremdsprachigen Text, der von einem Muttersprachler gesprochen wird.
  • Sehen: Man liest gleichzeitig eine Wort-für-Wort-Übersetzung in die Muttersprache. Dabei lernt man die Bedeutung der Wörter kennen und der Aufbau der fremden Sprache wird vom Gehirn automatisch abstrahiert.
  • Tasten: Wörter, die man bereits kennt, werden mit der Maustaste weggeklickt.
  • Fühlen: Um ein Gefühl für die Fremdsprache zu bekommen und um sie ohne nachzudenken sprechen zu können, hört man den fremdsprachigen Text regelmäßig leise im Hintergrund. Dabei werden Nervenbahnen in unserem Gehirn angelegt, die wir für das spätere Sprechen benötigen.

Möchten Sie es selbst erleben? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür:
Melden Sie sich kostenlos zum Adventskalender zum Englisch lernen an, veranstaltet von Birkenbihl-Sprachen. Im Advent schenkt Ihnen Birkenbihl-Sprachen einen kompletten Englisch-Sprachkurs mit fantastischem Inhalt für jedermann! Jeden Tag eine Lektion – in 10-Minuten-Einheiten. Das ist die perfekte Gelegenheit, um die Methode auszuprobieren.

Gleich anmelden? Jetzt für den kostenlosen Adventskalender anmelden.

Kommentare sind geschlossen.